Graduiertenkolleg

Kurzbeschreibung:

Von den Instituten für Betriebswirtschaftslehre, Agrarökonomie, Psychologie, Soziologie, Statistik und Ökonometrie sowie dem Institut für Wirtschafts- und Steuerrecht der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (vgl. Träger des Graduiertenkollegs) wird seit dem 01.10.1999 ein Graduiertenkolleg mit dem Thema "Betriebswirtschaftliche Aspekte lose gekoppelter Systeme und Electronic Business" getragen.

Das Kolleg wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert und befindet sich seit dem 01.10.2002 in der zweiten Förderperiode. Es wendet sich an Absolventen aller Studiengänge (vgl. Adressaten), die betriebswirtschaftlichen Fragen lose gekoppelter Systeme, dem Electronic Business sowie angrenzenden Gebieten der Agrarökonomie, der Psychologie, der Soziologie und der Rechtswissenschaft nachgehen wollen.

Vor dem Hintergrund der stürmischen Entwicklung von elektronischen Medien (z.B. dem Internet) umfaßt das Themengebiet "Betriebswirtschaftliche Aspekte lose gekoppelter Systeme und Electronic Business" neue Formen der Zusammenarbeit zwischen Unternehmen zur Leistungserstellung und -verwertung. Erweiterte und kostengünstige Möglichkeiten der Kommunikation unabhängig vom geographischen Standort erleichtern, daß Spezialisten, die eine Aktivität als Kernkompetenz besonders gut beherrschen, in lose gekoppelten Systemen oder Netzwerken zusammenarbeiten. Solche Systeme von Wertschöpfungspartnerschaften ohne hierarchische Koordination bieten den Vorteil, flexibler auf Veränderungen in der Wettbewerbsstruktur und den Kundenbedürfnissen reagieren zu können, wobei zur Erhöhung der Leistungsanreize jeder einzelne Verantwortliche an dem wirtschaftlichen Erfolg direkt beteiligt sein kann (vgl. Forschungsschwerpunkte).

Als Kollegiaten kommen Graduierte in Betracht, die entweder eine Promotion oder Habilitation anstreben, wobei hier die Zugangsbedingungen der Promotionsordnung (u.a. Prädikatsexamen) verbindlich sind, oder keine Promotion/Habilitation anstreben, sondern in erster Linie vertieftes Wissen erwerben wollen. Dies ist nur möglich, soweit Kapazitäten frei sind (vgl. Adressaten des Graduiertenkollegs).

Alle Kollegiaten nehmen an speziellen Vorlesungen, Seminaren und Arbeitsgruppen für Graduierte teil (vgl. Graduiertenstudium). Gastvorträge, Exkursionen und Gastvorlesungen ergänzen das Programm. Außerdem ist für jeden Kollegiaten ein ca. dreimonatiger Aufenthalt an einer der Partner-Institutionen im Ausland vorgesehen.

Im Rahmen von Graduiertenstipendien werden Dissertations- und Habilitationsprojekte gefördert. (vgl. Stipendien).

 

Team:

Das Graduiertenkolleg wird von Vertretern der folgenden Institute getragen:

für das Institut für Betriebswirtschaftslehre:

Prof. Dr. Dr. h.c. Sönke Albers
Lehrstuhl für Innovation, Neue Medien und Marketing

Prof. Dr. Birgit Friedl
Lehrstuhl für Controlling

Prof. Dr. Daniel Klapper
Lehrstuhl für Absatzwirtschaft

Prof. Dr. Tobias Kollmann
Lehrstuhl für Electronic Business (Multimedia-Campus Kiel)

Prof. Dr. Achim Walter
Lehrstuhl für Gründungs- und Innovationsmanagement

Prof. Dr. Joachim Wolf
Lehrstuhl für Organisation

für das Institut für Agrarökonomie:

Prof. Dr. Dr. Christian Henning
Abteilung Agrarpolitik

Prof. Dr. Rolf A. E. Müller
Lehrstuhl für Innovation und Information

Prof. Dr. Daniel Klapper
Lehrstuhl für Absatzwirtschaft

Prof. Dr. Tobias Kollmann
Lehrstuhl für Electronic Business (Multimedia-Campus Kiel)

Prof. Dr. Achim Walter
Lehrstuhl für Gründungs- und Innovationsmanagement

Prof. Dr. Joachim Wolf
Lehrstuhl für Organisation

für das Institut für Psychologie der Philosophischen Fakultät:

Prof. Dr. Udo Konradt
Lehrstuhl für Arbeits-, Organisations- und Marktpsychologie

für das Institut für Soziologie:

Prof. Dr. Günter Endruweit

für das Institut für Wirtschafts- und Steuerrecht einschließlich Wirtschaftsstrafrecht(Fakultät für Rechtswissenschaft):

Prof. Dr. Joachim Jickeli

Finanzierung:

DFG

Dauer:

1999-2009

 

Link zur offiziellen Website: Graduiertenkolleg


Work Packages

Work package 1:

Firm Organizations Chinese Style A Quantative Network Assessment on Firm Performance in Rural China

Work package 2:

Market Organization - Relevance of Embeddedness